Kontakt
Friedhofsstraße 10
31249 Hohenhameln-Bierbergen
Tel.: 0 51 28 / 400-492
Fax: 0 51 28 / 400-424

Speicherförderung nun doch zum 1. Mai

Die KfW Speicherförderung, die sehnlichst von nach Stromautarkie strebenden Bürgern gewünscht wurde, wird nun doch zum 1. Mai starten.
Der Zuschuss soll 660€ pro kWh Speicher betragen. Das würde heißen, dass der Größte Speicher von E3DC  (8,1kwh) dann schon mit 5280€ bezuschusst werden könnte.

Allein in diesem ersten Jahr werden jetzt Fördermittel von 25 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, was für knapp 5000 solcher Spitzenspeicher reichen würde.
Die Speicher sind deshalb so wichtig, weil sie das Netz entlasten und den Eigenverbrauch des Photovoltaik-Stroms erhöhen. Auf dauer wird so also weniger Sonnenstrom eingespeist und es kommt auch nicht mehr zu extrem günstigen Strompreisen an der Strombörse, was auf lange Sicht die Strompreise stabilisieren wird, insofern die Energieversorger die Differenz auch an die Kunden weitergeben.

Mit einer Photovoltaik-Anlage und Speicher kann ein Haushalt seinen Strombezug aus dem Netz um etwa 60% reduzieren (p/Jahr). Einige Unternehmen werben zwar mit 80% Autarkie, was aber angesichts der bisherigen Modellrechnungen wohl eher Utopie ist. Interessenten sollten sich von dem Photovoltaik Planer und Monteur Ihres Vertrauens beraten lassen, denn es gibt hier viel zu beachten. So ist es bei vielen gar nicht nötig einen überdimensionierten Speicher zu Nutzen, wenn man schon etwas an dem eigenen Verbrauch ändert.

Sinn machen die kleinen Speicher im Besonderen für Private Anlagen von bis zu 10kWp installierter Leistung, denn Anlagen, die gefördert werden, dürfen nur 60% des Stroms einspeisen, den sie auch herstellen.

Außerdem ist es jetzt noch nicht unbedingt für jeden sinnvoll einen Speicher zu kaufen, denn die KfW Speicherförderung macht die Anschaffung zwar billiger, doch auch anderen Konzepte werden in der nächsten Zeit preiswerter werden. So hat Fronius sogar ein System auf Wasserstoffgenerations-Basis entwickelt, welches einen 1-Familien-Haushalt sogar zu 100% für ein ganzes Jahr Stromautark machen kann. Die kosten für dieses System mit Brennstoffzelle und Elektrolyseur belaufen sich immoment aber noch auf etwa 40.000 Euro und sind somit im Moment nur etwas für gut betuchte Idealisten.